02 Der neue Pächter des NGA-Breitbandnetzes in Döhle ist die Firma Komnexx

Der neue Pächter des NGA-Breitbandnetzes in Döhle ist die Firma Komnexx

Strahlende Gesichter im Heide-Landhaus Döhle. Die gute Nachbarschaft zwischen der Gemeinde Bispingen und der Gemeinde Egestorf sorgt nun bald auch landkreisübergreifend für Breitband bis ins Haus. Mit der Unterzeichnung des Pachtvertrages zum Breitbandausbau in der Egestorfer Ortschaft Döhle präsentierte der Eigenbetrieb Breitband Bispingen (EBB) der Öffentlichkeit einen weiteren Meilenstein in Sachen schnelles Internet. Einen geeigneten Pächter hat der Eigenbetrieb Breitband Bispingen (EBB) in dem Bakumer Unternehmen KOMNEXX gefunden. Über 80% der Haushalte in Döhle haben einen Vertrag mit der KOMNEXX abgeschlossen. Vom weißen Fleck auf der Landkarte macht Döhle damit einen großen Sprung nach vorn. „Ganz wichtig für diesen Erfolg war der direkte Kontakt zu den Einwohnern. Wenn man solche Projekte umsetzen will, ist man darauf angewiesen, einen Kümmerer vor Ort zu haben, der sich dafür einsetzt“, ist Werner Tanz vom Leiter vom Eigenbetrieb Breitband Bispingen (EBB) überzeugt. „Jetzt wo die Förderung feststeht und der Pächter auch, kann noch diese Woche mit dem Bau in Döhle begonnen werden, so dass wir noch im Dezember diesen Jahres fertig werden“, so Tanz weiter. Gefördert wird der Breitbandausbau durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Den Förderbescheid an die Gemeinde Bispingen hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt am 6. September in Berlin offiziell überreicht.

Silas Bittmann von der Betreiberfirma KOMNEXX freut sich, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen: „Wir schaffen mit Breitband bis ins Haus Strukturen für die Zukunft und bringen damit auch Nachhaltigkeit in die Region. Breitband ist ein Netz für alle Bürger.“

Der Egestorfer Bürgermeister Marco Schreiber lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Breitband Bispingen (EBB): „Es war für mich nur schwer vorzustellen, wie schnell ein solch großes Vorhaben umgesetzt werden kann. Mit Breitband bis ins Haus ist die Zukunft des Dorfes für die nächsten 30 Jahre gesichert und macht Döhle nicht nur interessant für die Einwohner, sondern auch interessant für unsere zahlreichen Gäste.“

Bispingens Bürgermeisterin Sabine Schlüter führt für die Gemeinde Bispingen weiter an: „Dank der Förderung durch den Bund werden wir noch im September auch die restlichen Maßnahmen in Behringen, Wilsede und Haverbeck ausschreiben. Bis Ende 2017 haben wir dann unseren Breitbandausbau auch in der Gemeinde Bispingen komplett umgesetzt. Das war nur mit großer Unterstützung durch Land, Landkreis und beider Kommunen möglich. Ich danke allen Förderern unseres kommunalen Breitband Projektes sowie allen Ratsmitgliedern in beiden Gemeinden.“ Ganz besonders dankte Schlüter Peer Beyersdorff vom Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen, der das Vorhaben von Anfang an sehr hilfreich begleitet habe. Insbesondere zu einem Zeitpunkt, als im gesamten Landkreis Heidekreis noch über Funklösungen diskutiert wurde, da Breitband bis ins Haus vielen als zu teuer erschien. Damit war Bispingen Vorreiter für die gesamte Region.

 

02_Pächter_Döhle_Firma_Komnexx

Strahlende Gesichter im Heide-Landhaus Döhle. Werner Tanz, Betriebsleiter Eigenbetrieb Breitband Bispingen, Bispingens Bürgermeisterin Sabine Schlüter,
Horst-Elert Stödter von der Samtgemeinde Hanstedt, Silas Bittmann, Geschäftsführer KOMNEXX und der Egestorfer Bürgermeister Marco Schreiber.